Shop Behandlungs-Wiki Über uns
Menü

Interview mit Uwe-Lars Laane | Faszientool Scrapler & Squeezler

Clap Tzu:

Hallo Uwe-Lars. Zuletzt haben wir uns auf der Therapie in Leipzig getroffen und nun wollen wir doch einmal in Ruhe von Dir erfahren, wie Du auf die Idee gekommen bist, ein Faszientool-Set zu entwickeln und wie Schwierig der Weg bis zum fertigen Produkt war. Doch eines nach dem anderen. Wie kam es zur Idee?

Uwe-Lars Laane:

Hallo. Ich habe schon länger mit verschiedenen Tools gearbeitet. Meist bestanden diese Sets aber aus mehreren Tools, was den Umgang erschwerte. Danach habe ich mir überlegt, ob man die Funktionsvielfalt von einem Koffer voller Tools in zwei Tools vereinigen kann. Auch war es für mich interessant mit unterschiedlichen Materialien am Patienten zu arbeiten.

Clap Tzu: War für Dich von Anfang an klar, dass es zwei Tools sein sollen?

Uwe-Lars Laane: Nein, aber nachdem der Scrapler aufgrund der verschiedenen Kanten immer multifunktioneller wurde, suchte ich ein weiteres Tool, um tiefe und punktuelle Techniken anwenden zu können. Dies habe ich dann mit dem Squeezler umgesetzt. Damit sind es nur zwei Tools und somit bestens zum mobilen Einsatz in der Praxis, beim Training und beim Wettkampf geeignet.

faszientherapie-scrapler-squeezler-iastm-tool

Clap Tzu: Ein charakteristisches Merkmal ist ja das Material. Hast Du aus haptischen oder praktischen Gründen zu Aluminium gegriffen? Das Gewicht war ja bestimmt ein Entscheidungsfaktor, oder?

Uwe-Lars Laane: Mir war klar, dass es ein Werkstoff werden sollte, der sowohl für Therapeuten als auch Patienten bei der Anwendung angenehm ist. Aufgrund der Leichtigkeit kann sich der Therapeut ganz auf seine palpatorischen Wahrnehmungen konzentrieren. So werden die Spannungsunterschiede im myofaszialen Gewebe hervorragend über die Tools in die Hand des Therapeuten übertragen. Durch die speziell angeraute Oberfläche, kann der gewünschte Kontakt zum myofaszialen Gewebe aufgebaut werden, ohne die Haut zu irritieren. Die Patienten beschreiben das eloxierte Aluminium als äußerst  angenehm, da es schnell die Körpertemperatur annimmt und es zu keinen Abwehrspannungen durch einen kalten Fremdkörper kommt.
Außerdem war es mir wichtig, dass die Tools als Medizinprodukt zertifiziert sind (CE Zertifizierung) und dadurch eine rechtliche Absicherung bei medizinischer Anwendung gegeben ist.

Clap Tzu: Zu den regulären Einsatzmöglichkeiten möchte ich gleich kommen, aber Du hast mir in Leipzig eine nette Geschichte erzählt. Du musst für Deine Tochter die Faszien ihres Pferdes behandeln?

Uwe-Lars Laane: In der Tat sind Scrapler und Squeezler auch in der Tiermedizin anwendbar, da vor allem bei großen Tieren die Gewebe noch fester sind. Gute Erfahrungen konnten wir bisher bei Pferden und auch bei Hunden machen.

Clap Tzu: Therapie bei Tieren ist ja momentan groß im Kommen und ich schätze einmal, dass gerade bei großen Patienten, wie eben einem Pferd, ein Therapiewerkzeug wie gerufen kommt. Da schont man Kraft und Daumen. Wie kommt denn Deine Erfindung bei Kollegen an? Bekommst Du da direktes Feedback?  

Uwe-Lars Laane: Scrapler und Squeezler sind jetzt seit ca. 1 ½  Jahren auf dem Markt und ich bekomme auf den unterschiedlichen Messen und unseren Schulungen äußerst positive Rückmeldungen. Interessant ist auch, dass immer wieder neue Einsatzmöglichkeiten durch die Therapeuten an mich herangetragen werden und hier ein reger Austausch besteht.

physiotherapeut-uwe-lars-laahne-squeezler-iastm-tool
   
Clap Tzu: Hand aufs Herz. Welchen Stellenwert hat  die Faszienarbeit in Deiner Praxis? Würdest Du das als Deine Kernkompetenz sehen oder ist es einer von vielen Bausteinen in Deinem Behandlungskonzept? Hast Du die Bindegewebsarbeit schon immer im Repertoire oder erst nach der großen medialen Aufmerksamkeitsoffensive der letzten fünf Jahre?

Uwe-Lars Laane: Die Faszientherapie ist in der heutigen Therapie nicht mehr wegzudenken. Im Prinzip wird aber das Rad nicht neu erfunden. Meist sind es altbewährte Techniken, welche heute im Zuge der Faszienforschung  mit einem anderen Hintergrund eingesetzt werden. Denken wir doch nur an die gute alte Bindegewebsmassage.

Clap Tzu: Fasse einmal in 3 Sätzen zusammen, warum das Set „Scrapler & Squeezler“ für Dich DAS Faszientool ist.

Uwe-Lars Laane: Leichter Werkstoff, um die palpatorischen Fähigkeiten des Therapeuten nicht zu beeinträchtigen.
Nur 2 Tools, somit geeignet zum mobilen Einsatz in der Praxis, beim Training und beim Wettkampf.
Speziell angeraute Oberfläche, um den gewünschten Kontakt zum myofaszialen Gewebe aufbauen zu können, ohne die Haut zu irritieren.

Clap Tzu: Ich denke, das kann jeder sofort nachvollziehen und sich schon ein gutes Bild davon machen. Uwe-Lars, ich danke Dir für das Gespräch und sage "Bis zum nächsten Mal".

Uwe-Lars Laane: Ich danke auch für das Gespräch und bis zur nächsten Messe!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.