Shop Behandlungs-Wiki Über uns
Menü

Erfahrungsbericht LINEA von Axel Benecke

Erfahrungsbericht: Die mobile Massageliege LINEA Physio mit Akku
Physiotherapeut Axel Benecke beim Praxis-Check

Vor mittlerweile 2 Jahren bekam ich das erste Mal die Gelegenheit mit der LINEA Physio zu arbeiten. Bei der Weltmeisterschaft im 10-Pin-Bowling 2010 in Unterföhring war ich als verantwortlicher Turnierphysio vor Ort und betreute neben der deutschen Nationalmannschaft auch die Athleten der anderen Nationen. Die Tatsachen, dass die LINEA kompakt und transportabel ist, war nicht neu. Aber die elektrische Höhenverstellung machte ein Arbeiten genauso komfortabel wie in der Praxis möglich. Bei meinem Einsatz bei der TV-Produktion "Let's Dance" 2011 und 2012 kam mir dies wiederum zu Gute. Auch 2 Jahre intensivster Gebrauch ohne Rücksicht auf Verluste (ist ja ne Klappbank und keine antike Geige), haben die Funktion und Qualität nicht in Frage gestellt. Die entstandenen Gebrauchsspuren sind vernachlässigbar. Einen Makel hatte die ganze Sache jedoch. Die Abhängigkeit von einer Steckdose schränkte die Einsatzfähigkeit ein. Z.B. waren Einsätze im Sportbereich immer mit Verlängerungskabeln oder örtlichen Einschränkungen verbunden, so dass der Griff immer mal wieder zur klassischen Klappbank gehen musste, in meinem Falle die Clap Tzu VOYAGE.

Als die LINEA mit Akku geliefert wurde war ich sehr gespannt, ob meine sehr hohen Erwartungen evtl. doch nicht erfüllt würden. Aber im Gegenteil. Die neue Generation der portablen Behandlungsbänke hält was sie verspricht. Das Gewicht ist gemäß der verbauten Technik etwas höher als bei der klassischen Klappbank aber meine Überraschung war groß, wie handlich und "leicht" die Bank dann doch ist. Selbst im Vergleich zu meiner "alten" LINEA mit Kabel ist sie leichter. Meine Mitarbeiterin (knapp 1,60m mit ca. 50 Kilo) sagte:"Wieder so ein Teil mit dem nur du arbeiten kannst?" Nachdem sie aber mal probeweise auf- und wieder abgebaut hat, stand fest: "Die nehme ich dann auch zu den Cologne Crocodiles mit!" Die nächste Frage die sich aufdrängte, war die Akkuleistung. Da ich als ehemaliger Footballer und leidenschaftlicher Esser und Naschkater nicht dem Durchschnitt entspreche, teste ich immer durch Drauflegen und Knopf drücken. Rauf und Runter schafft die Technik unbeeindruckt und zügig. Auch nach dem 5. Mal kein Geschwindigkeitsverlust. Ich möchte anmerken, dass ich den Akku zu diesem Zeitpunkt noch im Auslieferungszustand benutzt habe.

111130_lineaakku01 

Ein Akku mit Stehvermögen | Praxistaugliche Laufzeit

Im Anschluß habe ich dann den Akku komplett durchgeladen. Das mitgelieferte Ladegerät ist handlich und der Anschluß mit dem verpolungssicheren Stecker auch für absolute Technikmuffel kein Problem. Es kann in das Innere der Bank gelegt werden und ist zur Not immer noch griffbereit, falls man mal das Aufladen vergessen hat. Als ich dann mal rausfinden wollte, wie lang so eine Ladung hält, war ich absolut baff. Die Bank stand dafür in einem Behandlungsraum und wurde dort wie eine herkömmliche Bank benutzt. Erst nach 4,5 vollen Arbeitstage, unterbrochen vom Wochenende, war Schluß! Ganz ehrlich, ich hätte es Niemandem geglaubt! Die Leistung des Akku hat mich überrascht. Nun ist diese Bank nicht dafür gemacht eine Behandlungsbank zu ersetzen, könnte es aber im Notfall tun. Mehrere Hausbesuche hintereinander, ein Trainingswochenende mit dem Sportverein oder der Einsatz als Notbank, falls mal eine Andere ausfällt sind auch mit einer einzigen Akkuladung machbar. Selbst einem Einsatz bei der deutschen Meisterschaft im Cheerleading mit ca. 50 Einsätzen und entsprechendem Rauf&Runter, sehe ich gelassen entgegen.

Abends oder am Ende der Woche mal über Nacht an die Steckdose und fertig. Hierbei kann man das Kabel anschließen und die Bank zuklappen und platzsparend verstauen und dann einstecken. Durch die Polsterung wird das Kabel nich abgedrückt oder beschädigt. Sollte man die Bank mal längere Zeit nicht brauchen, ist die Entladung des Akkus entweder nicht vorhanden oder so gering, dass sie mir nicht auffällt. Mit Absicht habe ich die Bank mal eine Woche ungenutzt in der Ecke stehen lassen, um dann den Belastungstest zu Wiederholen. Vielleicht ist etwas messbar aber ich habe keinen Unterschied feststellen können. Beeindruckend! Eine weitere, wenn auch kleine Verbesserung ist die Tatsache, dass die Motoren nicht nach jedem Ortswechsel neu synchronisiert werden müssen. Durch eine Anzeige am Bedienelement wird angezeigt, ob es nötig ist oder nicht. Die Geschwindigkeit ist somit nicht immer minimiert, sondern ist eigentlich immer auch normalem Niveau. Da ich Schussel oft vergesse die Beine in die richtige Höhe zu fahren, profitiere ich wieder vom Akku, da ich nicht erneut das Kabel einstecken muss, wenn ich die Bank bereits auf die Seite gelegt habt. Ist zwar mein persönliches Problem aber jetzt echt praktisch.

Mein Fazit:
Diese Bank ist ihr Geld wert! Ich freue mich, dass die Entwicklung praxisorientiert verlaufen ist und empfehle jedem meiner Kollegen den Aufpreis für den Akku in Kauf zu nehmen. Die LINEA ist generell ein tolles Produkt und durch die Variante mit dem Akku eine absolute Erleichterung für mich und meine Arbeit außerhalb der Praxis. Ankommen, Aufbauen, Behandeln! Auch wenn perfekt schwer zu erreichen ist, ist die LINEA mit Akku verdammt nah dran! 5 von 5 Punkten und ein "Ja, ich würde dieses Produkt meiner Freundin empfehlen." von mir.

Weiter so!

Axel Benecke, Physiotherapeut

Axel Benecke ist Physiotherapeut  und Eigentümer der Physiotherapiepraxis Gleuel in Hürth, betreut unter anderem die deutsche Cheerleading-Nationalmannschaft, die deutsche Football-Nationalmannschaft, Die Colgne Crocodiles und ist der Physiotherapeut bei der RTL-Erfolgsproduktion "Let's dance"

axel_bennecke_Kopie
LogoVVJSqH0L90hfk

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.