Shop Behandlungs-Wiki Über uns
Menü

Hot Stone Massagesteine

Hot Stone Massagesteine

Das Angebot an Massagesteinen für die Hot Stone Massage ist gewaltig groß und es ist wichtig, einige Grundlagen und Unterschiede zu kennen, um eine praxistaugliche Auswahl an Basaltsteinen zusammenstellen zu können, die das eigene Hot Stone Konzept optimal unterstützt.

Naturbelassene Basaltsteine

Ungeschliffene, getrommelte Hot Stone Steine haben eine samtartige, nicht glänzend glatte Oberfläche und eignen sich als ausstreichende Massagesteine am besten. Durch die Oberfläche haftet das verwendete Massageöl sehr gut am Stein und es bildet sich ein Gleitfilm, der fließende streichende Bewegungen begünstigt. Naturbelassene Steine sind grundsätzlich immer Unikate. Sie werden niemals zwei komplett identische Steine finden. 
 
In der Anschaffung sind diese Massagesteine etwas teurer, als industriell bearbeitete Steine, da nach dem Trommelvorgang, bei dem eine Charge Steine so lange in einer Trommel umgewälzt werden, bis die Oberfläche frei von Kanten ist und die obligatorische organische Form erreicht ist, eine manuelle Sortierung und eine Qualitätskontrolle erfolgen muss.
 
Sets mit naturbelassenen Steinen gibt es viele auf dem Markt. Lassen Sie sich aber nicht von Marketinglügen wie "echt hawaiianischer Basalt" blenden. Den Hawaiianern ist ihr Vulkangestein heilig und die Ausfuhr von Basalt ist daher verboten. Geologisch einwandfreien Basalt bekommt man jedoch auch aus anderen Ecken der Welt. Die Clap Tzu Steinsets mit naturbelassenem Basalt stammen zum Beispiel aus Nord- und Mittelamerika. Jede Region mit tektonischer Aktivität eignet sich auch zum Abbau von Vulkangestein.
 
hot-stone-massage-sondersteine-massagestaebchen

Geschliffene Massagesteine

Für ein Layout der Liegefläche oder des Körpers eignen sich glattgeschliffene, flache Hot Stones besser als die naturbelassenen. Um unangenehmen Druck unter Schulter- und Rückenpartie zu vermeiden, sollte man ein möglichst ebenes Layout vorbereiten. Aber auch auf der Oberseite Ihres Kunden spielen die gleichförmigen glatten Steine ihre Vorteile aus. So haften die bearbeiteten Basaltsteine besser auf unebenen Oberflächen, wie beispielsweise dem Brustkorb, der ja atmungsbedingt auch noch Bewegungen ausgesetzt ist.
 
Sie sehen also, dass es DEN richtigen Stein nicht gibt. Vielmehr benötigt man ein Grundrepertoire mit verschiedenen Größen und Oberflächenbeschaffenheiten, um eine professionelle Ganzkörperbehandlung mit heißen Steinen durchführen zu können.

Steine in Sonderformen

Seit einiger Zeit findet man auch Basaltsteine in den unterschiedlichsten Formen für die verschiedensten Anwendungsschwerpunkte. Besonders hervorzuheben sind hierbei Massagetools und Stäbe aus geschliffenem Vulkangestein, die ein punktuelles Arbeiten an muskulären Verhärtungen und Triggerpunkten ermöglichen. Jeder Masseur hat bei diesen Tiefenmassage-Werkzeugen bestimmte Vorlieben.
 
So gibt es einfache Stäbe in Stiftform, größere Stifte mit gewelltem Griff (für einen sicheren Halt in eingeöltem Zustand), aber auch größere Varianten, die mit beiden Händen eingesetzt werden müssen (Nailstone, Pilzstein). Für die Entscheidungsfindung sind, wie so oft, die Haptik und die körperlichen Voraussetzungen (Handgröße und Greifkraft) zu berücksichtigen.
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.